03./04. Januar

11. Rauhnacht

Nacht der Abschiede.

Das Eigene zu leben, aus der Reihe zu tanzen, gegen Regeln und Traditionen verstoßen bringt uns ins wanken, verunsichert uns und lässt uns manchmal 1000 Tode sterben. Wir fallen aus dem Rahmen, gehören nicht mehr dazu.

Das ist okay, denn die Wassermannqualität in dieser Rauhnacht ist nicht angetreten, um angepasst zu sein.

Verbrenne vom 3. Januar auf den 4. Januar deinen zehnten Zettel von deinen 13. Wünschen.

Vergänglichkeit

Nimm dir heute etwas Zeit und beschäftige dich mit dem Tod. 

Er findet jeden Tag im Leben statt. 

Jede Situation hat einen Anfang und ein Ende und ist somit vergänglich.

Nimm Abschied von Energie, Gedanken und Emotionen, die dir nicht mehr dienlich sind.

Mach die Yoga Session um dich mit deinem Körper zu Verbinden und um emotionale Blockaden zu lösen.

Meditation

Was ist dein Lebensziel und der Sinn deines Lebens? 

Mach die Meditation im Bonus Bereich und schau dir danach nochmal deine Antworten aus der Herzmeditation vom 27. Dezember an.

Wofür schlägt dein Herz?

Was ist wichtig für dich und deinen Weg?

Qualitäten und Eigenschaften

Thema: Loslassen, Abschied, Tod

Monat: November

Wundergabe: Barmherzigkeit, Humanität

Zeitraum: Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Planet: Uranus

Körperentsprechung: Waden

Pflanze: Wacholder

Qualität: „Welt zerspringe, ich sitze da und singe.“

Bonus-Bereich für Dich und Deine Rauhnächte:

1.

Meditation "Eigene Mitte"

2.

Yoga Session

"Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerungen.

Die elfte Rauhnacht findet in der Nacht vom 03. auf den 04. Januar statt. Verbrenne heute Abend / Nacht deinen elften Zettel.

Wo wir einen Anfang finden wird sich auch ein Ende zeigen. Das ist der Kreislauf des Lebens.

Doch nur weil eine Zeit endet, heißt es nicht, dass sie vorbei ist. Alles hat seine Zeit. Es geht für uns darum zu erkennen, dass wir diese Zeiten ehren und in unserem Herzen bewahren. Egal ob es dabei um Menschen geht, die nicht mehr in unserem Leben sind oder um Chancen, welche wir für uns nicht / noch nicht ergriffen haben.

Richte den Blick liebevoll nach hinten und ehre das was war, um dann gestärkt wieder nach vorne zu schauen und mach dich bereit für das was auf dich wartet!

Ich weiß du kannst es - ich weiß du bist bereit!

Namasté - das Göttliche in mir, grüßt das Göttliche in Dir.

forest-4013452_1280

Feedback & Impulse

Du hast Fragen, möchtest zu einem Thema mehr wissen,
oder mir deine Erkenntnisse und Erfahrungen mitteilen?
Dann schreib mir sehr gerne eine Nachricht!
Ich freue mich von Herzen von dir zu lesen!